Suchen

erweitertes Aufsuchen ...

Der Aufgang und Untergang der Sonne

Der Sonnenaufgang:07:10

Der Sonnenuntergang:18:03

Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Aktuelles Wetter

Aktuelles Wetter:

15. 10. 2018

skoroj

Tägliche Temperaturen 18/22°C, in 1000m Höhe 6°C.
Nachttemperaturen /°C.

Navigation

Seite per E-mail übermitteln

Inhalt

Natur


    Das Dorf Vacenovice erstreckt sich auf ebenen bis leicht hügeligen Gebiet, das im Südosten von dem Schwemmland des Flusses Morava begrenzt ist. Das geologischen Substrat dieses Gebietes bilden die windgetriebene Sande. Es gibt hier meist Kiefernwälder, nur auf den wenigen Orten erhalten sich Fragmente von Laubbäumen.

     Zu den typischen Arten von Flora gehören Gräser - Calamagrostis epigejos (Land-Reitgras), Festuca psammophila (Sand-Schaf-Schwingel), Corynephorus canescens (Silbergras), es wachsen hier auch diese Kräuter: Armeria vulgaris (Berggrasblume), Jasione montana (Berg-Sandglöckchen), Thymus serpyllum (Sand-Thymian). Man kann hier auch diese seltenen Arten finden: Stipa borysthenica (Sand-Federgras) - der einzige Ort in der Tschechischen Republik, Verbascum phoeniceum (Violette Königskerze), Carex stenophylla (Schmalblatt-Segge).

     Die Einzigartigkeit dieses Gebietes erweist sich auch in der Zusammensetzung der Fauna. Von Insekten ist hauptsächlich das Vorkommen von Schmetterlingen bekannt: Aplocera efformata (Bergheiden-Johanniskraut-Spanner), Zygaena laeta, Schinia cognata, Chamaesphecia leucopsiformis (Spätsommer-Wolfsmilch-Glasflügler), Sphinx pinastri (Kiefernschwärmer), Hipparchia statilinus (Eisenfarbige Samtfalter). Reptilien sind hier durch insgesamt fünf Arten vertreten - Lacerta agilis (Zauneidechse) und Lacerta viridis (Östliche Smaragdeidechse), Anguis fragilis (Blindschleiche), Natrix natrix (Ringelnatter).

      In neu erneuertem Teich in Vacenovice wurde reichlich Vorkommen von Amphibien gefunden - vor allem Rana arvalis (Moorfrosch). Man kann hier etwa 90 Arten von Vögel finden und 75 von diesen Vögeln nisten hier auch: Upupa epops (Wiedehopf), Lullula arborea (Heidelerche), Ciconia nigra (Schwarzstorch), Falco subbuteo (Baumfalke) und Caprimulgus europaeus (Ziegenmelker), Periparus ater (Tannenmeise) und Lophophanes cristatus (Haubenmeise). Säugetiere sind auf windgetriebene Sande vor allem durch das Wild vertreten. Zu den Interessantheiten gehört das Vorkommen von Fledermäusen.